Schule Adliswil

QUIMS im Schulhaus Zopf

QUIMS= Qualität in multikulturellen Schulen

Auftrag

Seit 2008 ist das Schulhaus Zopf eine QUIMS-Schule. Schulen mit einem hohen Anteil fremdsprachiger Kinder stehen vor besonderen Herausforderungen. Sie haben den Auftrag die deutsche Sprache, die Integration und den Schulerfolg mit spezifischen Massnahmen zu fördern. Dazu erhalten sie vom Kanton finanzielle und fachliche Unterstützung. Die schulhauseigene QUIMS-Beauftragte unterstützt den Schulleiter und das Team beim Erstellen und Umsetzen von Projekten und Angeboten.

Ziel

Ziel ist es, ein gutes Bildungsniveau, gute Bildungschancen und die Integration für alle Schülerinnen und Schüler, unabhängig ihres sozialen und sprachlichen Hintergrundes, zu gewährleisten.

Umsetzung im Alltag

Angebote

Angebot 1 Lesestandserfassung: Jährlich werden in allen Klassen der Primarstufe Zopf Lesestandserfassungen durchgeführt.

Angebot 2a Kamishibai: Dem Schulhaus Zopf stehen Unterlagen zu Kamishibai und vollständige Kamishibai-Sets zur Verfügung.

Angebot 2b Vor-/Lesetagebuch: Es stehen Unterlagen zum Vor-/Lesetagebuch zur Verfügung.

Angebot 3 Antolin: Das Abonnemnet für Antolin wird jährlich erneuert. Antolin ist ein Angebot auf dem Computer zum Leseverständnis von gelesenen Büchern. Antolin wird im regelmässigen Bibliotheksbesuch eingebettet.

Angebot 4 Autorinnen-/Autorenlesung: Alle Klassen kommen jährlich in den Genuss einer Lesung durch eine Schriftstellerin oder einen Schriftsteller.

Angebot 5 Fremdsprachige Bücherkiste: In unserer Schulbibliothek offerieren wir auch Bücher in Sprachen, welche unsere Schülerinnen und Schüler zu Hause sprechen. Diese werden regelmässig ausgewechselt (bibliomedia).

Projekte

1. Sprachförderung

Teilprojekt 1.1 Lesekultur: Es wir die Eröffnung eines Literatur-Cafés geplant. Die Eltern kennen und nutzen das Angebot der Bibliothek.

Die ganze Belletristik ist in die verschiedenen Lesestufen (nach Antolin) eingeteilt.

Es stehen neu auch Sprachförder-Gesellschaftsspiele zur Verfügung.

Teilprojekt 1.2 Lesekultur: Die Lesenacht und der Bücherflohmarkt finden abwechselnd jedes 2. Jahr statt. Freiwillige Lesepatenschaften (eine erwachsene Person begleitet ein Kind regelmässig beim Lesen) werden weitergeführt und auch neue aufgenommen.

2. Integration und Schulerfolg

Teilprojekt 2.1 Lernen und lehren in heterogenen Gruppen: Es werden gemeinsame Rituale im Unterricht aller Klassen entwickelt und umgesetzt.

Das Team der Schule Zopf  wird  vom Pädagogischen Praxiszentrum Uster zum Thema Unterrichtsentwicklung in heterogenen Klassen geschult und begleitet.

Teilprojekt 2.2 Ideenbüro: Der Schulsozialarbeiter und das pädagogische Team der 5. und 6. Klasse setzen eine geeignete Form der SchülerInnenmitwirkung auf Schulhausebene um. Die Kinder sollen erfolgreich kleine Streitigkeiten schlichten können. Sie sind an der Verbesserung des Zusammenlebens in der Schule beteiligt. In einem wöchentlich stattfindenden Ideenbüro können die Kinder eigene Anregungen einbringen oder sich beraten lassen.

Teilprojekt 2.3 Zusammenarbeit mit den Eltern: Der Schulleiter und die Spurgruppe leiten Wege ein, um die Elternschaft mit ihren Anliegen einzubeziehen. Die Eltern sollen über die Anliegen der Schule informiert sein. Das Elternforum wird als Gesprächspartner einbezogen. Die Kernthemen sind  Elternabendgestaltung, Einbezug an Besuchstagen, effiziente Elterngespräche und Elternschulung zu pädagogischen Themen auf Klassenebene.