Schule Adliswil

Unter diesem Link gelangen Sie zum Download des Lageplans.


Schulhausregeln Zentrum Kronenwiese

Die Golden Rules legen Regeln des täglichen Umgangs fest.

 

WIR WOLLEN DAS EIGENTUM VON ANDEREN IN RUHE LASSEN !

Wir wollen keine Diebe, keine Selbstbedienung. Wir fragen, bevor wir ausleihen.

 

WIR WOLLEN DAS SCHULHAUS IN ORDNUNG HALTEN !

Wir spucken nicht, beschmieren nichts und zerstören nichts. Abfall werfen wir in den Kübel.

 

WIR WOLLEN EINEN FREUNDLICHEN UMGANGSTON IM SCHULHAUS!

Wir grüssen einander, lachen einander nicht aus und beschimpfen niemanden.

 

WIR WOLLEN UNS MIT RESPEKT UND TOLERANZ BEGEGNEN!

Wr setzen keine Gerüchte in Umlauf, akzeptieren alle. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

 

WIR WOLLEN ALLE GLEICHWERTIG UND FAIR BEHANDELN!

Wir sind strikte gegen Rassismus, und grenzen niemanden aus.

 


 

Schulkonferenz und Schülerrat haben sich in gemeinsamer Arbeit eine neue Hausordnung gegeben:

 

 

 


Hausordnung Sekundarschule Zentrum Kronenwiese

 

Die Hausordnung der Schule Zentrum Kronenwiese beschreibt, wie Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrpersonen respektvoll miteinander umgehen und zur Schulanlage Sorge tragen.

 

Regeln für eine gewalt- und drogenfreie Schule

  1. Schülerinnen und Schüler befolgen die Anweisungen von Lehrpersonen, Klassenassistenzen und des Hausdienstes.
  2. Das Konsumieren von Alkohol, Tabak und anderen Drogen ist untersagt. Dies gilt auch für Schulanlässe ausserhalb des Areals und beim Wechsel in die Turnhalle. Die Einzelheiten regelt der Raucherbrief der Schulpflege.
  3. Kleider und persönliche Gegenstände mit rassistischen, sexistischen, pornographischen oder gewaltverherrlichenden Symbolen und Aussagen gehören nicht in unsere Schule.
  4. Das Tragen von Waffen und waffenähnlichen Gegenständen ist verboten.

Regeln für einen geordneten Pausenbetrieb

  1. Das Verlassen des Schulareals während der Unterrichtszeit und in den Pausen ist nur mit ausdrücklicher Erlaubnis einer Lehrperson gestattet.
  2. In der 10-Uhr Pause und in der 1. Pause am Nachmittag verlassen die Jugendlichen das Gebäude und begeben sich auf den Pausenplatz. Die Aufsicht des Schülerrats öffnet den Schülerratsraum.
  3. Die Einzelheiten für die Nutzung des Schülerratsraums sind im Reglement über den Schülerratsraum festgehalten.
  4. Ballspielen und Schneeballwerfen sind nur auf dem grossen Pausenplatz erlaubt. Nie gegen Häuser, Fahrzeuge und Unbeteiligte!

Regeln für einen ungestörten Unterricht

  1. Die Schule ist ein Arbeitsort, dementsprechend wird angemessene Kleidung verlangt. Allzu freizügige oder saloppe Kleidung ist auf Weisung der Lehrperson zu wechseln.
  2. Private elektronische Geräte sind während der Unterrichtszeiten inklusive der Pausen und während anderen schulischen Veranstaltungen ausgeschaltet und nicht sichtbar. Die Einzelheiten regelt der Handybrief der Schulpflege.
  3. Auf dem Pausenplatz gilt das allgemeine Fahrverbot. Es werden nur direkte Fahrten zum Veloständer oder vom Veloständer weg geduldet. Auf dem oberen Pausenplatz und im erhöhten Eingangsbereich sind keine Fahrzeuge oder rollende Spielgeräte erlaubt.
  4. Während der Unterrichtszeit ist Lärm zu vermeiden.

Regeln zum Schutz von Material und zur Erhaltung einer sauberen Schulanlage

  1.  Velos und Mofas sind in die dafür vorgesehenen Parkplätze abzustellen (Pausenplatz, Tüfi). Jegliches Manipulieren an fremden Fahrzeugen ist zu unterlassen. Die Schule übernimmt keine Haftung für Schäden an Fahrzeugen.
  2. Alle Benutzer sind zur Sorgfalt gegenüber Gebäuden, Einrichtungen und Gegenständen verpflichtet. Für mutwillig oder fahrlässig verursachte Schäden haftet der Verursacher.
  3. Für Schülerinnen und Schüler ist die Benützung der Liftanlagen verboten.
  4. Jugendliche halten sich nur mit ausdrücklicher Erlaubnis und mit einem Auftrag ohne Lehrperson in einem Unterrichtsraum auf. In den Werkstätten und in den Informatikräumen müssen die üblichen Sicherheitsbestimmungen eingehalten und der Einrichtung grösste Sorgfalt geschenkt werden. Alle Nutzer verlassen einen Raum erst, nachdem sie ihn aufgeräumt haben.
  5. Abfälle gehören in die dafür vorgesehenen Abfalleimer.
  6. Kaugummis sind im Unterricht nicht erlaubt.
  7. Spucken ist zu unterlassen.

Sanktionen
Jugendliche, welche gegen die Regelungen verstossen, müssen mit Bestrafung rechnen:

 

Leichte und einmalige Verstösse regelt die Klassenlehrperson:

  1. Die Jugendlichen werden ein erstes Mal verwarnt.
  2. Wiederholte Verstösse gegen die Hausordnung haben einen Eintrag zur Disziplin zur Folge.
  3. Weitere Bestrafungen liegen im Ermessen der Klassenlehrperson (z.B. zusätzliche Arbeit).
  4. In hartnäckigen Fällen informiert die Klassenlehrperson die Eltern.
  5. Schwierige Fälle ziehen nach einmaliger Vorwarnung einen Strafnachmittag nach sich.

Schwere und wiederholte Fälle regelt der Schulleiter:

  1. Verstösse gegen die Hausordnung haben einen Eintrag zur Disziplin zur Folge.
  2. Der Schulleiter erstellt ein Protokoll zu Handen des Jugendlichen und seiner Eltern.
  3. Der Schulleiter lädt Eltern zum Gepräch ein. Er kann weitere Massnahmen androhen und anordnen.
  4. Weiter gehende Massnahmen richten sich nach der Disziplinarordnung der Schule Adliswil.

Adliswil,10.2.15/stk                      der Schulleiter                         der Schülerrat der Schule

 



Schülerrat und Schulkonferenz haben eine Kleiderordnung erarbeitet. Sie gilt ab dem 2. Mai 2017 nach den Frühlingsferien: