Schule Adliswil
Partizipationsprojekt

Schülerinnen- und Schülerpartizipation als Schulentwicklungsprozess 

Seit vier Jahren steht die Schülerinnen- und Schülerpartizipation im Fokus der Schulentwicklung. Die Schule Kopfholz beteiligte sich deshalb im Frühjahr 2016 und 2017 an einer wissenschaftlichen Datenerhebung der Pädagogischen Hochschule unter der Leitung von Professorin Dr. Enikö Zala. Dadurch erhielt die Schule Kopfholz ein besseres Verständnis vom Prozess der Umsetzung schulischer Partizipation. Die Datenerhebung verschaffte ein ganzheitliches Bild aus Sicht von den Kindern und den schulischen Mitarbeitenden.

Die Zusammenarbeit mit der Pädagogische Hochschule war für die Schule Kopfholz wertvoll. Die Schule verfolgt seither stark die Intention, Partizipation im Alltag zu leben. Wenn die Kinder erleben, dass ihre Anliegen auf offene Ohren stossen, übernehmen sie Verantwortung für ihr Lernen und Handeln. Sie erfahren, dass sie etwas bewirken können und setzten sich für die Gemeinschaft ein. Durch ihre Initiative wird die Schule Kopfholz lebendiger. Der Unterricht gewinnt durch ihre Ideen.